Schicksalsorte in Kleinmachnow

Deportation und "Versteckspiel" - Familien im Schatten der Gewalt

Dr. Ernst Salomon, Stülpestr. 3

heute Lepckestraße 10a

Ernst Salomon wird am 01.12.1886 in Berlin geboren. XXXX kauft der promovierte Jurist das Grundstück Stülpestr. 3 in Kleinmachnow. Nach dem Bau eines Einfamilienhauses lebt er dort mit seiner Familie bis zu seiner Deportation am 27.11.1941. Bereits am 30.11.1941 stirbt er im Konzentrationslager Riga. Seine beiden Kinder überleben im Ausland.

Weitere 22 Stolpersteine

  • Rudolf-Breitscheid-Straße 60
  • An der Stammbahn 41
  • An der Stammbahn 141
  • Wendemarken 41
  • Wendemarken 108
  • Brodberg 16
  • Uhlenhorst 9

"Judensammelhaus", Auf der Drift 12

Dr. Georg Herzberg, Eigentümer der Grundstücke Auf der Drift 10 - 12, wird am 21.12.1941 enteignet. Sein Haus wird als sog. "Judensammelhaus" genutzt. Mit der "Entjudung" des Immobilienbesitzes sollten Juden aus ihren gewohnten Lebensverhältnissen herausgerissen und separiert werden. Jene Häuser, in denen Juden gezwungenermaßen isoliert leben mussten, wurden als "Judenhäuser" bezeichnet.

  • Elsternstieg 18
  • Heideweg 21a
  • Weidenbusch 23a
  • Erlenweg 2
  • Zehlendorfer Damm 90
  • Zehlendorfer Damm 138
  • Geschwister-Scholl-Allee 54
  • Auf der Drift 11
  • Auf der Drift 12

Dr. Margarete Sommer, eine von 10 "Stillen Helden" in Kleinmachnow

Margarete Sommer wurde 1893 in Berlin geboren. Sie studierte Philosophie, Nationalökonomie, Geschichte und Rechtswissenschaft und promovierte 1924 in Heidelberg. Als sie sich 1934 weigerte, die Zwangssterilisation behinderter Menschen zu lehren, verlor sie ihre berufliche Stellung und zog gemeinsam mit Mutter und Schwester nach Kleinmachnow. Als Diözesan-leiterin der Frauenseelsorge half sie dann verfolgten jüdischen Bürgern und bewahrte viele vor der Deportation in Vernichtungslager. 2003 erhielt sie postum den Ehrentitel "Gerechte unter den Völkern". Nachdem im Mai 2013 die Stele für die "Stillen Helden" auf dem Platz Ecke Förster-Funke-Allee/Hohe Kiefer aufgestellt war, wurde dieser in Margarete-Sommer-Platz umbenannt.


Weitere Informationen zu den in Kleinmachnow verlegten Stolpersteinen sowie zu den sog. "Stillen Helden" finden Sie in der Doppel-Publikation: "Stoplersteine in Kleinmachnow - ein Spaziergang mit dem Blick nach unten" & "Stille Helden in Kleinmachnow - eine Stele für den Mut und das Überleben"

Gemeindehaus Jägersteig

lorem ipsum ...